Frauenberatung

Bei der vom SKF/M angebotenen Frauenberatung handelt es sich im Wesentlichen um die nachgehende Beratung von Frauen nach Aufenthalt in einem Frauenhaus.
Darüber hinaus bieten wir aber auch Beratung und Unterstützung an für alle Frauen, die von physischer und/oder psychischer Gewalt bedroht oder betroffen sind, mit dem Ziel sie in ein unabhängiges, eigenverantwortliches und selbstbestimmtes Leben in Gewaltfreiheit zu begleiten.

 

Nähere Informationen:

Telefon  02431 9749352
eMail: frauenberatung(at)skfm-region-hs.de

Häusliche Gewalt hat viele Formen

Physische (körperliche) Gewalt:
Androhung von Gewalt, ein-/aussperren, festhalten, schubsen, anspucken, schlagen, treten, würgen

Sexualisierte Gewalt:
Sexueller Druck, Nötigung zu Sexualpraktiken,
Ungewollte sexuelle Berührungen,
Verbreitung/Veröffentlichung von intimen Bildern

Psychische Gewalt:
Verbale Gewalt: beleidigen, beschimpfen, anschreien, demütigen, abwerten, drohen
Emotionale Gewalt: permanente Abwertung/Kontrolle, Kränkungen, ständige Schuldzuweisungen, Erpressung, Einschüchterung, Verleumdung, Verbote
Soziale Gewalt: Isolation, Kontrolle der sozialen Kontakte, Kontaktverbote, Verbreitung von Gerüchten/ Lügen, Missachtung der Privatsphäre (Handy, Mails)
Ökonomische Gewalt: Zuteilung/Kontrolle der Finanzen, Geld verweigern/wegnehmen, Arbeitsverbot, Sabotieren von Arbeit/Ausbildung.

© 2016 SKF/M Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer e.V.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok