Im Rahmen eines Strafverfahrens gegen einen Jugendlichen (zur Tatzeit 14 - 17 Jahre) oder Heranwachsenden (zur Tatzeit 18 - 21 Jahre) wird die Jugendgerichtshilfe vom Jugendgericht herangezogen. Sie berät die jungen Straftäter und ihre Familien, nimmt an den Gerichtsverhandlungen teil, macht einen Vorschlag für ein mögliches Urteil und übt die Nachbetreuung aus.

Grundlage für die Tätigkeit der Jugendhilfe im Strafverfahren ist § 52 SGB VIII.

Unser Büro finden Sie in der Nebenstelle Heinsberg, Grebbener Straße 20 in 52525 Heinsberg

Nähere Informationen:

Telefon: 02452 9760770
Fax: 02452 9760777
eMail: info(at)skfm-region-hs.de

 

 

 

 

 

© 2019 SKF/M Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer e.V.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.